Jugendberichte seit 2016

U18 VB Jugend: Heimniederlage gegen Tabellenführer

Am Freitag den 15.10.2021 war in der Turnhalle der Oberschule Sayda der Tabellenführer SG Zschopau/Harthau 2 zu Gast.

Im 1.Satz fingen beide Mannschaften gut an und riskierten wenig. Zur Hälfte des Spiels waren die Gäste klar besser und die Saydaer Mädels waren schnell beeindruckt (15:8) vom Gegner.
Im Vergleich zur siegreichen Mannschaft aus Brand Erbisdorf musste Trainer Marius Hänel Emily Göhler für Lenja Dörge (Sportbefreiung von Zahn OP) ersetzen. Emily machte ihre Sache als Steller gewohnt gut. Auch die genommenen Satzauszeiten wirkten nicht, der Gegner war einfach, das muss man anerkennen, zu stark. Der 1.Satz ging mit 25:15 an unsere Gäste.

Zu Beginn des 2. Satzes tauschten Anna Lorenz und Emma Richter die Angriffspositionen um mehr Power und Mut ins eigene Spiel zu bringen.

Am Anfang war wieder alles ausgeglichen und ab der 2.Hälfte ging der Satz noch schneller an den Gegner. Einfache Fehler wurden eiskalt bestraft, dazu kam auch noch mitunter Pech.

Auch die Wechsel Lea Schindler für Emily Göhler nutzen nix. Beide haben ihre Position als Steller gut gemacht. Doch die Wechsel beeindruckten den Gegner nicht.

 Mit 25:10 ging auch dieser 2. Satz an den Gegner aus Chemnitz / Zschopau.

 Vor Beginn des 3.Satzes schwor Trainer Marius Hänel sein Team nochmal ein, brachte von Beginn an Lea Schindler und Kim Richter auf ungewohnte Positionen zum Einsatz. Man sagte sich als Mannschaft: Volles Risiko, es gab nix zu verlieren.

 Zwischenzeitlich führte man 8:2. Die Gäste kamen aber in Ruhe und großem Selbstbewusstsein immer näher. Zur Hälfte stand es wieder ausgeglichen aber knapp 13:12 für Sayda.

Es blieb spannend bis zum Schluss. Am Ende hatten die Saydaer Mädels das nötige Glück für ihr Risiko auf Ihrer Seite.  Sieg im 3.Satz 26:24!

 Dieses Team blieb auch zu Beginn des 4.Satzes unverändert. Doch man war noch zu überrascht vom eigenen Sieg, das man schnell zurücklag und nie wieder ran kam. Dennoch kämpfte man bis zum Schluss auch wenn man 25:14 verlor.
ENDSTAND 1:3

Zusammenfassung:
Man hat deutlich gesehen, das einfachste Fehler gnadenlos bestraft werden. Dennoch kämpften alle sehr ordentlich! Das wir hier einen Satz gewinnen, haben weder die Mädels noch Trainer für möglich gehalten. Trotz Niederlage, die verdient war, kann man doch einiges Positives mitnehmen für die nächsten Spiele.

Im Kader standen:

Emma Richter, Kim Richter, Emily Göhler, Selina Kempe, Sarah Glöckner, Anna Sachse, Anna Lorenz, Lena Hauke, Lena und Lea Schindler