Neuigkeiten der Volleyballer:

Volleys feiern ihren Kreismeistertitel - 9. Jugendspiel 18/19

Bevor die Volleys ihren bereits feststehenden Kreismeistertitel feiern konnten mussten sie erst noch das letzte Spiel der Saison absolvieren. Das Rückspiel gegen Frankenberg wurde kein sportlicher Leckerbissen. Der Gegner war nicht in der Lage richtig Paroli zu bieten und bei den Saydaer Mädchen fehlte etwas die Spannung. So spielte der SSV sein Pensum herunter ohne zu glänzen.

Nur im letzten Satz kam etwas Spannung auf, als die Frankenbergerinnen bis kurz vor Schluss das Spiel offen hielten. Das Heimteam nahm aber an diesem Tag alles gelassen hin, wollte man ja vor allem an diesem Tag die Saison abschließen und den errungenen Kreismeistertitel etwas feiern. Und das tat man dann doch ausgiebig.

Spielergebnis: Sayda-Frankenberg 3 : 0 (25:13, 25:17, 25:18)

Kader: Nancy Richter, Maxi Müller, Nora Geiler, Laetitia Kotte, Jasmin Dörge, Loreen Schlesinger, Michelle Seifert, Lina Hilgenberg, Christin Schwarz,


Sofort nach Spielende wurde eine Choreographie in Gang gesetzt, die auch die mehr als 50 Zuschauer begeisterte. Die Spielerinnen und der Trainer liefen einzeln unter Nennung ihres Namens durch ein Spalier von Cheerleaders in die Halle ein. Gut sahen sie aus ihren ihren Meisterschaftstrikots.
Der Vereinsvorsitzende Matthias Neubert und der Abteilungsleiter Volleyball Jörg Preißler beglückwünschten die Mannschaft zum sportlichen Erfolg.
Anschließend bedankte sich die Mannschaft beim “Ratskeller” Sayda für die Finanzierung der Meistertrikots.
Der Trainer Volkmar Herklotz verabschiedete Maxi Müller aus der Mannschaft und dankte für den jahrelangen Einsatz für das Team. Sie wird in der neuen Saison für das Bezirksligateam Olbernhau auflaufen.

Der Moderator Marco Leichsenring gab bekannt, dass die Volleys in der neuen Saison aber auch durch Emily Kirsche aus Seiffen und Mareen Wildfeuer aus Oederan personell verstärkt werden. Einige Spielerinnen beginnen ihre Ausbildung. Noch ist nicht klar ob sie dadurch immer zur Verfügung stehen. Den Willen dazu haben sie aber. Die Mannschaft wird dann in der Kreisunion Damen Chemnitz/Erzgebirge spielen.

Der Kapitän der Mannschaft Nancy Richter richtete noch einige Worte an die Anwesenden, Sie bedankte sich bei den treuen Zuschauern für die Unterstützung, bei den Eltern die oft die Fahrerei zu den Spielen absichern mussten und gab auch noch Maxi mit auf den Weg, dass die Türen jederzeit offen stehen.
Den Trainer überraschte das Team abschließend mit einem kleine Geschenk. Dann wurde nur noch gemeinsam gefeiert.

Das Volleyteam bedankt sich:

  • beim Ratskeller für die Meisterschaftstrikots

  • bei Marco Leichsenring für die Moderation

  • bei Thomas Schulze für die Bereitstellung und Betreuung der Beschallungstechnik

  • bei Matthias Neubert und Jörg Preißler für die Glückwünsche

  • bei Carola und Heiko Meyer für das Catering

  • bei den U 16 Mädels für die Cheerleader-Aktion

 

BILDER von Thomas Schulze oder Andreas Hilgenberg

 

Eine Einschätzung der Saison durch Volkmar Herklotz:
Die Mannschaft hat sich über die Jahresstationen Letzter, Dritter und jetzt Erster weiterentwickelt. Besonders in den Spielen gegen den härtesten Konkurrenten aus Mauersberg zeigten sie alles was sie drauf haben, was sie sich in 4-5 Jahren Training angeeignet haben. Sie sind stabil genug in brenzligen Situationen klaren Kopf zu behalten und durch Teamgeist dies zu meistern. Es fällt auf das die Mannschaft ziemlich ausgeglichen besetzt ist und wohl von allen Team in der Jugendliga am angriffstärksten agierte. Das Team hat auch als einziges Team den Libero als taktisches Mittel eingesetzt. Manche Spielerin ist in der Lage die Aufschläge in Serie hart zu schlagen.

Natürlich gibt es Reserven, die der Mannschaft bekannt sind: Umstellung auf Läufersystem beim Zuspiel, stabilere Aufgaben, höhere Schlaghärte u. a. Die Mannschaft ist gewillt diese Reserven zu erschließen.

Volkmar Herklotz, Trainer