Neuigkeiten der Volleyballer:

Vierzehntes Jugendsaisonspiel 2017/18

Letzter Spieltag sicherte den 3. Platz

Das Spiel der SSV-Mädels in Freiberg gegen den AVJ war das letzte Spiel der Saison 2017/18. Demzufolge war klar, wenn der SSV gewinnt konnte man noch vom 4. auf den dritten Platz vorrücken. Allerdings standen die Vorzeichen eher schlecht, da drei Stammspielerinnen fehlten.

Der SSV begann aber zielstrebig. Gleich legte man drei, vier Punkte zwischen sich und dem Gegner. Dann verletzte sich aber Angreiferin Michelle beim Stand von 9:6 am Fuß und musste ins Krankenhaus. Dieser Schock führte dazu, dass unser Team den Faden verlor und der Gegner kam auf. Zum Schluss wurde es sehr eng, aber unser Team zeigte Nervenstärke und konnte den Satzgewinn mit 26:24 feiern.

Der nächste Satz musste allerdings klar mit 25 :16 abgegeben werden. Hier lief nicht viel. So musste ein Entscheidungssatz her.

Und dieser wurde sehr dramatisch.
Es sah zunächst nach einer klaren Angelegenheit für unser Team aus. Mit 8:4 wurden die Seiten gewechselt. Dann wurde die AVJ immer stärker, Sayda wackelte und die Freiberger wähnten sich beim 14:10 im sicheren Hafen. Trainer Volkmar Herklotz nahm eine Auszeit und Christin -bis dahin eher nicht als sichere Aufgeberin aufgefallen - brachte dann mit guten Aufgaben den Ausgleich. Der Rest war Nervensache und Glück. Überglücklich feierten die Spielerinnen und Trainer den Sieg und das Erreichen des dritten Platzes in der U 20 Kreisjugendliga Mittelsachsen.
Da der Trainer daran geglaubt hatte konnte er die mitgebrachte Sektflasche(alkoholfrei) in der Umkleide öffnen und mit den Spielerinnen auf den guten Saisonabschluss anstoßen.

Fazit des Spieltages: ein dreifach Bruch im Mittelfuß von Michelle, Komplettverlust der Brille von Trainer Volkmar Herklotz durch gegnerischen Schmetterball, einige gute Angriffsbälle(Nora), starke Abwehrleistungen(Lina), einige zunächst unzufriedene Spielerinnen auf ihre eigene Leistung, dann aber nur noch gemeinsame Freude und die Erkenntnis, dass man auch solche Spiele bei richtiger Einstellung gewinnen kann

Besetzung:
V. Prezewowsky, N. Geiler, L. Hilgenberg, J. Mende, M. Seifert, Chr. Schwarz, M. Seifert, L. Kotte, L. Schlesinger, L. Günther

Bericht: Volkmar Herklotz                               


Bilanz der Saison 2017/18

Nach dem letzten Platz in der Vorsaison wurde mit dem diesjährigen 3. Platz ein Quantensprung gemacht und für diese Saison ein Maximalergebnis erreicht. An der Vormachtstellung von Meister SSV 91 Brand-Erbisdorf und Vizemeister SV Siltronic Freiberg konnte in den Spielen gegeneinander nur in wenigen Sätzen gekratzt werden. Ansonsten war das Spielniveau der restlichen Mannschaften ziemlich ausgeglichen. Wie lautet nun das Fazit von Trainer Volkmar Herklotz:

  • Der Spielerkader konnte auf 13 Spielerinnen erweitert werden, der aber auch gebraucht wird.

  • Alle haben sich individuell weiter entwickelt. Die Mannschaft ist taktisch gereift.

  • Die Mannschaft spielte fast durchweg mit Libero(Lina) für die Spielklasse auf relativ hohem Niveau. Das Leistungsgefälle innerhalb der Mannschaft konnte verringert werden.

  • Reserven liegen u. a. bei der individuellen Fehlerquote und der Aufgabenstabilität.

  • Die Spieltage in der Woche waren wegen den schulischen Anforderungen und der Ortsabwesenheit der Azubis oftmals schwer abzusichern.

  • Als wichtigstes Ergebnis bleibt festzustellen, dass aus den 13 Spielerinnen ein Team geworden ist welches mit Engagement und Spaß dabei ist.

    Abschlusstabelle: