Skip to main content

3.+ 4. Saisonspiel der Volleyball Damen 2019/20

Am Samstag, den 2. November 2019, stand für die Damen des SSV das erste Spiel der Kreisunion Chemnitz/Erzgebirge vor heimischer Kulisse an.
Gegner waren im ersten Spiel des Tages die Damen des SSV Blau- Weiß Röhrsdorf e.V.. 

Der erste Satz gegen den Tabellenführenden startete holprig, dennoch konnte der Spielstand zu Gunsten des SSV gedreht werden und der erste Satz blieb somit 25:22 in Sayda

Die Euphorie aus dem ersten Satz verflog jedoch nach und nach im zweiten Durchgang: die Chemnitzerinnen spielten einen beherzten Satz und bauten ihren Vorsprung Stück für Stück aus. Sayda fehlte teilweise die Erfahrung – in der die Mädels aus Röhrsdorf deutlich überlegen waren – und die Schlaghärte im Angriff. Sayda unterlag am Ende 13:25

Dennoch motiviert, noch einmal zurück zu schlagen ging es in Satz 3: doch vor allem die Aufschläge der Gegnerinnen setzten die Annahme der Saydaerinnen unter Druck. Der Vorsprung der Tabellenersten wuchs vor allem durch teils starke Aufschlagsserien. Nach und nach verloren die Damen des SSV den Spielfaden. Der Satz endete 14:25

Im vierten Satz kämpften sich die Saydaer Mädels noch einmal stark zurück ins Spiel, verloren jedoch am Ende 19:25. Somit unterlag Sayda dem SSV Blau-Weiß Röhrsdorf e.V. 1:3 nach Sätzen. 

Für das noch ausstehende Rückspiel gilt es nun, die Euphorie des ersten Satzes wieder aufzunehmen, denn fest steht: Röhrsdorf kann geschlagen werden. 

---------------

SPIEL 2

Etwas enttäuscht, aber dennoch motiviert vom ersten Spiel starteten die Damen des SSV in das zweite Spiel des Tages: es galt, das Spiel souverän nach Hause zu holen. Ein ausgeglichenes Spiel gegen den SV Chemnitz Harthau - in dem die Saydaerinnen technisch dennoch überlegen waren - und anfangs gut in Führung lagen, endete im ersten Satz 24:26 für die Chemnitzerinnen. 

Für die kommenden Sätze galt es nun, die Kräfte zu ballen und durchweg konzentriert zu bleiben. 

Satz Nummer zwei blieb 25:14 in Sayda – die Damen waren zurück im Spiel. Im folgenden Satz kamen die Chemnitzerinnen bedrohlich nahe: er endete jedoch 26:24 – diesmal für die Heimmannschaft. Dennoch blieb der gewonnene Satz überschattet von der Daumenverletzung der Saydaer Kapitänin Nancy Richter. An dieser Stelle noch einmal die besten Genesungswünsche von der gesamten Mannschaft

Den letzten Satz des Tages entschieden die Saydaer Damen nochmals knapp für sich. Chemnitz unterlag am Ende 25:22. 

Der Heimspielauftakt wird mit gemischten Gefühlen beendet. Trainingsziel der nächsten Wochen wird es sein, die im Spiel deutlich gewordenen Schwächen in der Annahme zu verbessern, die eigentliche Stärke der Mannschaft - den Angriff - weiterhin auszubauen und die Konzentration auf das Spiel zu schärfen. 

SSV Kader:
Laetitia Kotte, Emely Kirsche, Nora Geiler, Jasmin Dörge, Michele Seifert, Lina Hilgenberg, Nancy Richter, Loreen Schlesinger, Mareen Wildfeuer

Bericht: Mareen Wildfeuer